top of page

Streiflichter 5. Ausgabe - männliche C-Jugend

Wochenende 17./18. Februar 2024


mJC / Kantersieg auch beim Zweiten: „Die Jungs haben sich schon lange auf das Spiel gefreut. Sie haben den Gegner von Anfang an ernst genommen und waren super motiviert,“ sagte Max Mühlberg, der Co-Trainer unserer männlichen C-Jugend, als er gefragt wurde, wie der 37:24-Kantersieg am Sonntag beim stärksten Rivalen der Geesthachter Jungen, dem SV Henstedt-Ulzburg, zustande gekommen ist. Denn: Henstedt-Ulzburg war in der Regionsligastaffel lange Zeit ebenfalls ohne einen einzigen Verlustpunkt wie unsere VfL-Mannschaft auch. Erst vor drei Wochen hatten die Henstedt-Ulzburger überraschend gegen Stockelsdorf verloren. Jetzt beim ersten Zusammentreffen in dieser Saison galt es also erstmals zu klären, wer von beiden der bessere ist. „Henstedt-Ulzburg war keineswegs schlecht,“ fuhr Max fort, „was aber unsere Jungs geboten haben, war das Beste, was ich von ihnen bisher gesehen habe.“ In der Tat: Der VfL-Express war sofort auf Betriebstemperatur. Bereits in der 19. Minute führten unsere Jungs mit 15:6, zur Halbzeit lagen sie mit 18:11 vorn. Nach dem Wechsel bauten sie die Führung kontinuierlich aus, schraubten die Tordifferenz nach gespielten zwei Minuten bereits auf 10 und nach gespielten 14 Minuten in Halbzeit 2 auf 13 Tore Vorsprung hoch. Dabei blieb es dann bis zum Schluss. „Während wir sonst gegen offenere Deckungen von unserer Schnelligkeit und unseren guten Eins-gegen-Eins-Aktionen profitieren, waren wir diesmal mehr im Spiel gefordert,“ so Max. „Aber auch das klappte. Tempo, Druck auf die Lücken, abräumen. Diesmal waren mehr unsere Kreisläufer und Außenspieler am Spiel beteiligt. Alle, bis auf die beiden Torleute, trugen sich deshalb in die Torschützenliste ein.“ Dem gibt es wohl nichts hinzufügen. Außer: Danke Max, danke Jungs. Macht weiter so. (hws, 20.2.2024)




92 Ansichten

Comments


Anker 1
Anker 2
Anker 3
bottom of page