top of page

Handball-Streiflichter 7. Ausgabe - weibliche C-Jugend

Wochenende 9./10. März 2024


wJC / Auswärtssieg in Owschlag: „Die Mädchen haben in Owschlag ein gutes Spiel gezeigt, sie haben im Angriff sehr diszipliniert gespielt und sie haben viele gute Entscheidungen getroffen,“ kommentierte Gunnar, unser Jugendtrainer, den tollen 24:22-Erfolg unserer weibliche C-Jugend am Sonntag gegen die HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen. In der sog. Pokalrunde der Schleswig-Holstein-Liga belegen unsere C-Mädchen jetzt mit 10:6 Punkten den zweiten Platz. Gegen O-K-T, den Tabellendritten, konnten somit sowohl das Hinspiel als auch das Rückspiel gewonnen werden. Zur Halbzeit hatte das VfL-Team in einer weitgehend ausgeglichenen und spannenden Begegnung aber noch mit 10:12 zurückgelegen. Lediglich beim 0:1 und beim 8:9 in der 20. Minute (Tor durch Marie) hatte die Gunnar-Sieben kurzzeitig geführt. Nach der Pause konnte Owschlag die Führung sogar auf vier Treffer ausbauen (11:15 aus Geesthachter Sicht), bevor Zeren, Greti, Hedi & Co. einen 6:0-Lauf hinlegten, die Partie drehten und nun ihrerseits mit 17:15 in Front lagen (37. Minute). „Isabel hat in Owschlag eine Superleistung gezeigt, sie hat 50 Minuten im Tor gestanden. Sie hat uns in der ersten Hälfte im Spiel gehalten und ihre Paraden haben uns die Wende überhaupt erst ermöglicht,“ schwärmte Gunnar über seine Torhüterin. Aber noch gab sich das Heimteam nicht geschlagen: Noch einmal ging die HG mit 18:17 in Führung (40.). Allerdings: Es sollte die letzte Führung sein. Fortan liefen die Handballerinnen aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde entweder einen Treffer hinterher oder konnten den Spielstand bestenfalls noch egalisieren. Die Entscheidung dann in der 48. Minute: Innerhalb von 40 Sekunden setzten sich Sümeyra und Zeren nacheinander durch, überwanden die gegnerische Torhüterin und schufen damit einen 2-Tore-Vorsprung, der bis zum Abpfiff Bestand hatte. Überhaupt Zeren: Sie markierte in der Schlussphase nicht nur vier der fünf letzten Geesthachter Treffer, sondern sie war mit insgesamt zehn Torerfolgen die auffälligste Spielerin der Begegnung. Voll des Lobes war deshalb auch Gunnar: „Zeren hat auf der Rückraummitte ein überragendes Spiel gemacht. Mit ihrer Übersicht, ihrer Ballverteilung, ihrem Blick für die Lücke und ihren Durchbrüchen hatte sie einen wesentlichen Anteil am Erfolg.“ (hws, 12.3.2024)




56 Ansichten

Comments


Anker 1
Anker 2
Anker 3
bottom of page