Wenn da nur nicht das Problem mit der Konstanz wäre...

Insgesamt zeigt die Formkurve bei uns wieder nach oben - trotzdem merkt man  nach den drei vergangenen Spielen, dass die nötige Konstanz nach wie vor ein Stück weit fehlt.

Nach ganz starker Leistung beim (nach damaligem Stand) Tabellenführer Ellerau kassierten wir zuhause gegen Wagrienam Spieltag darauf erneut eine Niederlage. Während wir in Ellerau einen furiosen Start hinlegten, fielen wir gegen Wagrien wieder in bekannte Muster aus den vorigen Spielen zurück und zeigten über weite Strecken eine desolate Leistung. Immerhin: Auswärts gelang uns gegen den SC Nahe trotz teilweise ungewohnter Besetzung dann ein Sieg. Aber der Reihe nach.

Im Auswärtsspiel gegen Ellerau konnten wir die Anfangsphase klar für uns entscheiden. Vorne strahlten vor allem Flex und Tom von Beginn an die nötige Gefahr aus dem Rückraum aus und die zweite Welle funktionierte gut. Gleichzeitig spielten wir die Angriffe aber auch ruhig für unsere Kreisläufer und Außen aus. Mit knappem Rückstand ging es beim Stand von 14:12 in die Pause. In der zweiten Hälfte steigerten wir uns, und kamen nun auch über Gegenstöße zu schnellen Toren. Die Führung fiel für beide Seiten stets knapp aus - ein Spiel auf Augenhöhe eben, das durchaus auch Ellerau für sich hätte entscheiden können. Letztlich behielten wir jedoch die Nerven und gewannen mit 26:28.

Zuhause gegen Wagrien war von den Stärken, die uns in Ellerau noch ausgezeichnet hatten, leider nur wenig zu sehen. Der Start misslang, schon nach knapp fünf Minuten lagen wir mit 0:4 hinten. Dass Tom auf der Mitte fehlte, war uns deutlich anzumerken. Insgesamt traten wir einfach nicht als Team auf, waren hinten zu anfällig und kreierten vorne zu wenige Torchancen. Auch in der Höhe verloren wir verdient mit 22:30.

In Nahe konnten wir die ungewohnte Besetzung auf Mitte und auch die übrigen Ausfälle schon besser kompensieren. Ohne Felix, Flex, Tom, Torben und Tim mussten wir stark dezimiert antreten. Dafür spielten wir aber wieder mehr für einander und versuchten nicht, die Angriffe krampfhaft über 1:1 Situationen zu führen. In der Schlussphase setzten wir uns ab und gewannen so mit 22:28.

Am Samstag spielen wir um 19:00 Uhr zuhause gegen HSG Tills Löwen 2. Die Zielsetzung ist ganz klar, unsere Heimschwäche zu beenden.


Torschützen gegen Ellerau:

Tom (6), Niklas (5), Flex, Jan (4), Torben (3), Felix (2), Conny(1)

Torschützen gegen Wagrien:

Benny, Conny (5), Flex, Jan, Felix (3), Jannis, Billie, Lars (1)

Torschützen gegen Nahe:

Benny, Jan (7), Conny (6), Jannis (4), Niklas (2), Billie, Lars (1)


Eure 1. Herren




31 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht