Underdog gegen klaren Favoriten

Die Überschrift gibt schon deutlich wieder, wie wir in dieses Spiel gegen den noch ungeschlagenen TSV Bargteheide gehen wollten. Das Gesamtergebnis sollte uns vorerst nicht so wichtig sein, stattdessen ging es eher um das eigene Spiel und das Umsetzen der gelernten Dinge aus dem Training. Auch wenn die Eltern eine deutlich positivere Einstellung dem Spiel gegenüber hatten, was auch gut so ist.

Ob nun die entspannte Einstellung von Nik und Jens, oder die positive Einstellung der Eltern wirkte können wir nicht sagen aber etwas wirkte und bestärkte die Mädchen. Vielleicht half auch beides denn obwohl Bargteheide schnell mit 3:0 in Führung ging ließen wir nicht den Kopf hängen und konnten auf 3:4 aufholen. Ab dann zeigte sich aber die Klasse vom TSV Bargteheide und sie gingen immer weiter in Führung. Wir hatten aber auch viele Torchancen und müssen leider noch lernen mit Überzeugung zu werfen. Bei manchen Mädchen merkt man noch nicht, dass sie auch wirklich ein Tor werfen wollen, statt es nur mal irgendwie zu versuchen. Zur Halbzeit stand es 4:10 und von der 12. bis zur 33. Minute gab es leider kein Tor von uns. Wir haben noch Probleme damit, den Ball vom Torwart anzunehmen und dann in die gegnerische Hälfte zu bringen. Auf der anderen Seite ist es für den Gegner total ungefährlich den Ball in unsere Hälfte zu bringen. Somit sind wir wieder bei der Bewegung ohne Ball. In der 34 Minute nahm Bargteheide eine Auszeit, was uns anscheinend zu Gute kam, denn in den letzten 6 Minuten warfen wir noch 3 Tore und kassierten nur 4 (eine kleine Wiederholung des 3:4 aus den ersten 10 Minuten). Wir können mit der Leistung insgesamt zufrieden sein und freuen uns über 6! Torschützen. Endergebnis 7:24 ( 13:30 nach Addition der Torschützen)


Greta Irrek 2, Hedwig Pfitzner , Sümeyra Temirci , Marie Dreeßen, Emily Ringer und Mia Wagner je 1



27 Ansichten