top of page

Streiflichter, 6. Ausgabe - männliche D-Jugend 2

Wochenende 2./3. März 2024


D2-Jungen / Gut gemauert, Punkt gesichert: „Enger zusammenrücken! Hände über den Kopf! Und springen!“. Lautstark dirigierte Gunnar, unser Jugendtrainer, die Mauer unserer zweiten männlichen D-Jugend, die nach dem Abpfiff der regulären Spielzeit noch einen Freiwurf ihres Gegners, des Boizenburger HV, abwehren musste. 17:17 stand es zu diesem Zeitpunkt. Ein erfolgreicher Freiwurf hätte den Boizenburger Jungen den Sieg beschert; eine gutpostierte Mauer musste das Unentschieden sichern. Und unsere Jungen belohnten sich: Angesichts der Mauer aus sechs entschlossenen Feldspielern sah der ausführende Boizenburger Spieler keine Möglichkeit, den Ball erfolgreich im Tor zu versenken und knallte diesen ohne Plan in den Geesthachter Abwehrblock. Das 17:17 war für unsere Jungen mehr als nur ein Unentschieden. Es war der erste Punktgewinn nach 15 Niederlagen am Stück. Lediglich das erste Punktspiel bei Beste Trave hatten die Jungen mit 19:17 gewonnen. Die zweite D-Mannschaft besteht zum größten Teil aus Quereinsteigern, die erst seit kurzem Handball spielen und denen es oftmals noch an den Grundfertigkeiten mangelt. Zwar wird das Team in jeder Begegnung mit zwei/drei Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt; dennoch reicht es bei den meisten Gegnern in der Kreisliga, der 11 Teams unterschiedlicher Spielstärke angehören, darunter auch unsere D1-Jungen, nicht, um mit den meisten Gegnern auf Augenhöhe mithalten zu können. Eine vergleichbare Spielstärke weisen lediglich Boizenburg sowie die zweiten Mannschaften der SG Glinde/Reinbek und der HSG Beste Trave auf. Im Rückspiel gegen Boizenburg am vergangenen Sonntagvormittag schienen unsere VfL-Jungen nun zunächst auf ihren zweiten Sieg zuzusteuern, führten sie doch in der ersten Halbzeit phasenweise mit bis zu vier Toren (8:4 und 9:5). Zur Pause stand es 11:9 für unseren VfL. In den zweiten 20 Minuten glichen die Boizenburger aber schnell aus und lagen 3 ½ Minuten vor Schluss sogar mit 16:15 vorn. Benedikt mit dem Treffer zum 16:16 (sein einziges Tor an diesem Tag) und Finn mit seinem 12. Torerfolg zum 17. Geesthachter Treffer sicherten jedoch das verdiente Unentschieden. Möglicherweise kann bereits am nächsten Wochenende ein weiterer Punktgewinn hinzukommen: Dann geht es auswärts gegen die Zweite von Glinde/Reinbek. Den tapferen Jungen aus der D2, die von Training zu Training dazulernen und den Spaß am Handball trotz der langen Niederlagenserie nicht verloren haben, wäre es zu gönnen. (hws, 6.3.2024)



28 Ansichten

Opmerkingen


Anker 1
Anker 2
Anker 3
bottom of page