Schwer erkämpft

HSG Büchen/Siebeneichen - 3. Herren 29:30 (13:13) Ähnlich wie Lauenburg ist auch Büchen ein besonderer Gegner für uns, waren doch vor dieser Saison vier Spieler unserer 2. Herren dorthin gewechselt. Dazu kommen noch zwei weitere ehemalige Geesthachter, sodass man fast von einem "vereinsinternen" Derby sprechen kann. Entsprechend war auch die Stimmung vor dem Spiel. Angesichts der Wurfkraft des Gegners aus dem Rückraum verordnete Jens eine offensive 1-5 Deckung. Das klappte auch gut, wir konnten eine Reihe von Bällen abfangen und freie Würfe weitgehend verhindern. Aber aus den gewonnenen Bällen machten wir viel zu wenig, die Gegenstöße wurden leichtfertig verdaddelt und der gegnerische Torwart stand meistens richtig (oder wir fanden die freie Ecke nicht!). So liefen wir in der ersten Halbzeit größtenteils einem Rückstand hinterher und konnten erst kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Unentschieden erkämpfen. Nach Wiederbeginn sah es zunächst besser aus, wir konnten uns einen 3-Tore Vorsprung erkämpfen. Aber Büchen gab nicht auf; obwohl wir meistens in Führung lagen, konnten sie immer wieder ausgleichen. Erst mit einem 2-Tore Vorsprung in der letzten Minute war das Spiel für uns entschieden, obwohl Büchen nochmals verkürzen konnte. Spielerisch war dieser Sieg keine Glanzleistung, sondern resultierte vor allem aus den 1 gegen 1 Durchbrüchen von Tammo (14 Tore!), Jonas und Tjard, die zusammen 27 unserer 30 Treffer erzielten. Aber wir haben unsere Spitzenposition verteidigt! Es spielten: Marius und Patrick im Tor; Lasse 1, Philipp, Toddo 1, Peter, Jonas 7, Thorsten, Wilko 1, Joni, Thomas, Tjard 6, Tammo 14; auf der Bank: Jens, Hans-Jürgen und Wilhelm.



12 Ansichten