Samstagabend, Heimspiel, Handball, was gibt es Schöneres?!

Begrüßen durften wir Union Oldesloe 2. War da nicht mal was? Zu Saisonbeginn mussten wir im Pokalspiel eine mehr als empfindliche und hochverdiente Niederlage auswärts bei eben jenem Gegner hinnehmen. Prämisse nach diesem Spiel war, dass es zum Glück nur das Pokalspiel war und man da eine Niederlage noch einigermaßen verkraften konnte, aber dass man in den Punktspielen dort einiges wiedergutzumachen hat. Nun kam es also zum ersten Spiel (Hinspiel) innerhalb einer Woche gegen Oldesloe 2 (nächste Woche dann aufgrund einer Spielverlegung das Rückspiel). In der Woche erreichte uns dann die wundervolle, sensationelle und spektakuläre Nachricht (Facebook berichtete), dass ein Spieler von Oldesloe im Pokal bei beiden Mannschaften mitspielte und siehe da, Sieg durch

D - I - S - Q - U - A - L - I - F - I - K - A - T - I - O - N.

Also, das Spiel hat nie stattgefunden und wir haben nie verloren, wir geben euch unser Ehrenwort. Also hieß es nun Fokus auf das Heimspiel legen, gewinnen und ab zum nächsten Spiel.

Dass wir es in diesem Spiel mal wieder mit ein bisschen mehr Tempo versuchen sollten, konnte man bei der Zusammensetzung beider Mannschaften erahnen. Unserer vollen Bank konnte Oldesloe gerade einmal 2 Auswechselspieler entgegensetzen. Da uns der Gegner eh schon als eher gemächliche Truppe bekannt ist, durften wir hier kein Tempofeuerwerk von beiden Seiten erwarten. Der Start gelang uns auch recht gut, wir spielten die ersten Angriffe gut aus, nutzen die Fehler des Gegners im Angriff und gingen schnell mit 4:0 in Führung. Wir gerieten zwar nie in Gefahr, trotz alledem schlich sich bei uns zu oft der Schlendrian ein (4 Fehlwürfe auf 4 Tore) und eben dieser verhinderte eine noch höhere Führung. Zu wenig Druck in der Abwehr, zu viele Unkonzentriertheiten und zu frühe Abschlüsse taten ihr Übriges zum Ergebnis dazu. Halbzeitstand 15:9.

In der Pause sollte dann kurz der Resetknopf gedrückt werden, um das Spiel auf 0:0 zurückzustellen.

Der Schlendrian, der sich durch die erste Halbzeit zog, setzte sich in der zweiten Halbzeit sehr häufig fort. Einer guten Phase ließen wir zu oft eine schlechte folgen, gerade zum Ende hin wurde dies sehr eklatant sichtbar. Da sich Oldesloe diesmal dann doch als recht dankbarer Gegner erwies, gerieten wir trotzdem nie wirklich in Gefahr. Durch den Kräfteverbrauch über 60 Minuten, konnten wir uns zu Ende der Partie deutlich absetzen und gingen verdient mit 30:19 als Sieger von der Platte.

Viel mehr gibt es zu dem Spiel eigentlich auch nicht zu sagen. Den Arbeits- bzw. Pflichtsieg haben wir eingetütet. Geglänzt haben wir dabei nicht. Die Abwehr war größtenteils souverän, der Angriff tat das Nötigste und so verstrich die Zeit. Schön war, dass Airlofski einen guten Tag erwischte. In beiden Halbzeiten konnte er sich durch gute Einlagen auszeichnen. Jetzt noch von außen und alles ist gut 😉

Nächste Woche kommt es dann zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften. Hier gilt es sich die nötige Power für den Saisonendspurt zu holen, den wir am liebsten verlustpunktfrei gestalten möchte.

Vielen Dank an alle, die den Weg in die Halle gefunden haben.


Es grüßt die 2. Männer


Es spielten: Airlofski und Thomas im Tor. Lennart 1, Sören 3, Markus 4, Henna 4, Lasse, Michi, Wüste 3, Kolja 5, Marvin 6(1/1), Paddy 2 und Stefan 2.




122 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht