Nach Licht kam Schatten

18.01.2020 Vfl – HSG 404


Im zweiten Spiel des neuen Jahres spielten wir zum zweiten Mal die Gastgeberrolle und empfingen die Nachbarn von der HSG 404 (Schwarzenbek, basically).

Während wir uns im Spiel zuvor mit einer starken Leistung gegen ein Team aus dem Tabellenoberhaus durchsetzen konnten, sah die Hackordnung an diesem Tag anders aus.

Während wir mit 8 Minuspunkten irgendwo zwischen erweiterter Spitzengruppe und Mittelfeld hängen, konnten die Gäste in der Saison erst einen Punkt erringen. Uns war klar, dass wir uns in diesem Aufeinandertreffen nur blamieren können und wollten von Beginn an aggressiv und temporeich agieren, um gar nicht erst Zweifel aufkommen zu lassen. Um es vorweg zu nehmen: Spannend wurde es in dieser Partie nicht.

Wir brauchten rund 20 Minuten um uns eine Führung zu erarbeiten (12:9, 20. Minute), jedoch standen wir uns die gesamte Partie selber im Weg und sorgten durch harmlose Angriffe und eine schwammige Abwehr für ein eher unattraktives Spiel. Lediglich Jan und Thilo konnten sich durch eine gute Leistung hervortun und während Thilo einige Bälle entschärfte, trug sich Jan

hochverdient sieben Mal in die Torschützenliste ein.

Im zweiten Durchgang ging den Gästen die Puste aus, sodass wir vermehrt zu einfachen Toren kommen konnten. Nach 60 Minuten stand ein Endstand von 32:26 auf der Anzeigentafel.

Im Vergleich zum vorherigen Spiel, stellte diese Partie eine deutliche Leistungsabnahme dar und wir sollten zusehen, dass die Kurve im Heimspiel Nummer drei im neuen Jahr gegen Aumühle wieder deutlich nach oben zeigt.

Torschützen

Lars 3, Tim 2, Felix 3, Torben 1, Tom 3, Flex 4, Jan 7, Niklas 2, Conny 4, Simon 1, Billie 2

4 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht