mJD Heimspiel gegen Tills Löwen – In aller letzter Sekunde

Die Saison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, vorletztes Spiel heute im Biberbau. Leider waren wir seitens der Eltern nicht so stark im Publikum vertreten, doch auch die Löwen waren leiser als beim Hinspiel. Waren dort noch laute Trommeln und Tröten zu hören, war es heute der klassische Applaus. Einige Jungs der mJE, die zuvor ihr Spiel gegen die Lauenburger gewinnen konnten (Glückwunsch hierzu Jungs), blieben in der Halle und feuerten ihre zukünftigen Mannschaftskameraden an.

Das Spiel war von Anfang an sehr ausgeglichen. Die Mannschaften wechselten sich fast höflich mit dem Tore werfen ab und die Torzahlen auf dem Tableau stiegen recht langsam. Es lag diesmal aber auch an der guten Abwehr beider Mannschaften, dass die Tore nicht im Minutentakt fielen. Gefühlt funktionierte heute unsere Abwehr mal so wie sie es sollte. Die Jungs trauten sich den Gegner regelkonform anzufassen und konnten so das ein oder andere Tor erfolgreich vereiteln. Das hat aus Sicht der Zuschauer wirklich mal überrascht - super Jungs!

Zur Halbzeit konnte ein minimaler Vorsprung mit 8:7 Toren eingefahren werden.

In der zweiten Halbzeit füllten sich die Ränge ein wenig und der Pegel des Applauses stieg auch an. Spielerisch ging es eigentlich weiter wie in der ersten Halbzeit, Tore wurden abwechseln auf beiden Seiten geworfen. Keine der Mannschaften schaffte es sich abzusetzen und zum Ende wurde das Publikum immer lauter. Beide Seiten fieberten in den letzten fünf Minuten lauthals für ihre Jungs mit. Jeder Wurf aufs Tor wurde mit tobendem Applaus belohnt. Unser Torwart Jonas hielt schwierige Würfe grandios und bekam dafür verdienten Jubel vom gesamten Publikum. Wenn der Ball das Tor nicht traf gingen laute „UHHHH“- Rufe durch die Halle. Keiner der Zuschauer konnte seine Blicke vom Spielfeld lassen, denn es glich einem spannenden Krimi.

Die letzten zweieinhalb Minuten konnten beide Mannschaften mehrere Torwürfe erfolgreich abwehren und das Ergebnis war wie eingefroren auf 14:14. Alle schauten gespannt wie die letzten Sekunden auf der Anzeige liefen. Die Löwen befanden sich in unserem Torraum und der letzte Angriff lief. Der letzte Wurf aufs Tor und……. in der letzten Sekunde trafen Tills Löwen zum 14:15!!

Wie ärgerlich und bitter für unsere Jungs, in aller letzter Sekunde zu verlieren. Wirklich schade!

Ein Sieg oder ein Unentschieden wäre heute wirklich drin gewesen. ABER zum Hinspiel gegen Tills Löwen habt ihr eine deutliche Schippe draufgesetzt 😉 Schließlich war dort der Endstand mit 20:10 Toren deutlicher für die Löwen ausgegangen.




35 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht