mJC letztes Vorrundenspiel spannend

Dafür steht diese Mannschaft. Spannung bis zur letzten Minute garantiert! Leider steht diese Mannschaft auch dafür, die ersten 10-15 Minuten noch nicht ganz dar zu sein. So gelange es dem Gegner in eigener Halle schnell abzusetzen. 5 Minuten und eine 5:2 Führung. AUSZEIT, die dieses Mal nicht reichte, um die Jungs wach zu rütteln. In der 16 Minute ein Rückstand von 9:3.

Die Jungs ließen sich regelrecht das Spiel vom Gegner aufdrücken. Genug gewartet. Einige Auswechselungen und siehe da, ein Ruck ging durch die Truppe. Es klappte mehr und wir verringerten den Vorsprung der Jungs vom GH Lübeck 1876 bis zur Halbzeit auf 10:9.

Reset, Spielstand 0:0. Nun hieß es nochmal alles geben. 1 Tor Rückstand bedeutet im Handball nur bei Anpfiff die Niederlage. So weit wollten wir es nicht kommen lassen. In der 34 Minute gingen wir zum 2ten Mal (wir erzielten das erste Tor in der Partie) in Führung. Es gelang leider nicht, sich weit abzusetzen. Die Jungs kämpften, der Gegner auch. Das ein oder andere Mal wurde ein gut erkämpfter Ball zu leichtfertig verspielt. Der Gegner getrieben von der Chance auf den ersten Sieg, angepeitscht von Trommelnden Fans gaben Alles. Da hatten alle aber die Rechnung ohne unsere Eltern gemacht. Sie jubelten und feuerten unsere Jungs phänomenal an. Weil uns so ein Ergebnis in der Vorrunde noch fehlte, trennten wir uns 17:17. Einen Punkt liegen gelassen? Vermutlich eher einer gerettet. Nun hoffen wir auf die Schützenhilfe der HSG Kalkberg 06 um den dritten Platz inne zz haben und in der Rückrunde in Staffel A zu landen. Die ersten Spiele der Saison hatten wir verloren, aber der Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Gegner SV Henstedt-Ulzburg könnte uns im direkten Vergleich die Position sichern. Das hätten wir heute in eigener Hand gehabt. Ein Sieg hätte die Entscheidung gefällt – nun zittern wir, und hoffen, dass Kalkberg ihre Erfolgsserie nicht unterbricht.


18 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht