Eine Halbzeit zum vergessen -trotzdem Sieg

3. Herren - Lauenburger SV 3 30:26 (13:18)


Unsere alten Rivalen aus Lauenburg mit Melo an der Spitze haben uns auch diesmal wieder das Leben schwer gemacht. In der ersten Halbzeit schien es, als wären wir von allen guten Geistern verlassen: Keine Zusammenarbeit in der Abwehr, die Torhüter bekamen nur selten die Hand an den Ball, und was wir im Angriff an Fehlpässen produzierten, ging auf keine Kuhhaut. Jens versuchte mit intensiven Ansprachen unsere Spieler besser einzustellen, aber irgendwie schien das eher das Gegenteil zu bewirken. In der Anfangsphase konnten wir gerade noch den Anschluss halten, aber dann nutzten die Lauenburger unsere Schwächen gnadenlos aus und zogen bis zur Halbzeit mit fünf Toren weg. In der Halbzeitpause war das Motto: sich zusammenreißen und es besser machen. Und es funktionierte! Die Abwehr arbeitete viel aggresiver zusammen, der Torwart konnte dadurch auch viel mehr halten und auch im Angriff lief es viel besser. So konnten wir Tor um Tor aufholen und in der 43. Minute zum ersten Mal ausgleichen Aber bis in die Schlussminuten blieb es spannend, und wir konnten uns erst absetzen, nachdem Melo verletzt ausgeschieden war und die Lauenburger ohne ihn keine Mittel mehr gegen unsere inzwischen gut funktionierende Abwehr mehr fanden. Und so bleiben wir ungeschlagener Spitzenreiter!

Es spielten: Marius und Patrick im Tor; Lasse 3, Philipp, Toddo 1, Peter, Jonas 8, Thorsten 1, Joni, Thomas, Nik 2, Tjard 1, Tammo 12, Julian 2; auf der Bank: Jens, Henning, Hans-Jürgen und Wilhelm.



29 Ansichten