2. Männer vs. TUS Aumühle/Wohltorf 3

Moin Moin,

nach einer gefühlten Ewigkeit begann das neue Jahr gleich mit einer schweren Aufgabe für uns. Wir durften die TuS Aumühle-Wohltorf 3 in unserer eigenen Halle begrüßen. Aufgrund der beiden klaren Niederlagen aus der letzten Saison, mussten wir die Rolle des Außenseiters annehmen. Da wir kadertechnisch aus den Vollen schöpfen konnten, war es nicht völlig ausgeschlossen etwas Zählbares mitzunehmen. Dafür benötigte es aber von allen eine sehr fokussierte und konzentrierte Leistung.

Glücklicherweise verschliefen wir nicht wie so oft den Start in die Partie, trotzdem bekamen wir gerade zu Beginn den Rückraum von Aumühle nicht in den Griff. Wir fielen nahezu immer auf denselben Spielzug rein und fanden schlicht und ergreifend selten ein Mittel dagegen. Grundsätzlich stand die Abwehr dabei gar nicht so schlecht. Wir konnten die Intensität dabei aber nie lange genug beim gegnerischen Angriff aufrechterhalten und ließen uns allzu oft an den eigenen 6 Meterraum zurückdrängen, sodass die Aumühler phasenweise unberührt werfen konnten. Beim Thema „Intensität“ müssen wir Lasse mal wieder außen vor lassen, der mit Michi im Mittelblock einen tollen Job machte. Das ist jedem aus der Mannschaft klar und sollte jedem zu bedenken geben, warum wir nicht alle mit derselben Intensität rangingen. Nach anfänglich gutem Beginn, konnte sich Aumühle mehr und mehr ein Polster herausspielen. Wir versuchten zwar bestmöglich dagegen zu halten, mussten aber einen Halbzeitstand von 16:10 für Aumühle hinnehmen.

16 Tore in einer Halbzeit sind definitiv zu viel, 10 selbst geworfene Tore natürlich zu wenig. Somit mussten die Trainer noch an ein paar Stellschrauben drehen, damit wir das Spiel noch zu unseren Gunsten drehen können.

Ein schneller 2:0 Lauf der Aumühler machte dieses Vorhaben schnell zunichte. 8 Tore Rückstand gegen Aumühle sind definitiv zu viel und schwer aufzuholen. Der Gegner sollte dies auch schnell erkennen und schonte einige seiner Spieler bereits. Wir versuchten zwar bestmöglich dagegenzuhalten, auf mehr als 6 Tore sollten wir aber nicht mehr rankommen. Aumühle spielte das Spiel über die komplette zweite Halbzeit souverän runter und wir beendeten das Spiel mit einer verdienten Niederlage von 23:30. Sicherlich ein bisschen zu hoch, aber das haben wir uns selbst zuzuschreiben.

Zu oft verwickelten wir uns in Grabenkämpfe, zu oft fällten wir auf der Bank, in der Abwehr und im Angriff die falschen Entscheidungen, wo man dann auch einfach feststellen muss, dass es für ganz oben einfach nicht reicht.

Daran sollten und müssen wir arbeiten, um gerade wieder als die Einheit dazustehen, die uns die letzten Saisons ausgezeichnet hat. Denn nach einem spielfreien Wochenende erwartet uns das schwere Auswärtsspiel bei den Jungs von Union Oldesloe, die sicherlich auf eine Revanche vom Hinspiel brennen werden.

Neben den bereits erwähnten Lasse, muss man noch unser eiskaltes Händchen Marvin positiv erwähnen, der ein weiteres starkes Spiel, seiner eh bereits starken Saison hinzufügte. Besonders vom Punkt bewies er mit 100% Trefferquote sein Können.

Vielen Dank an alle, die den Weg in die Halle gefunden haben. Bis dahin.

Es grüßt die 2. Männer

Es spielten: Airlofski und Thomas im Tor. Michi 2, Lennart, Sören 1, Jens, Markus 2, Lasse 1, Wüste 3, Kolja 1, Marvin 9 (5/5), Paddy 1, Henna 1 und Stefan 2.


33 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht