2. Männer vs. Tills Löwen 3

Moin Moin,

vergangenen Sonntag begann offiziell der Auftakt zur Rückrunde gegen die Jungs der HSG Tills Löwen 3. Tabellarisch hieß es Mittelfeld (Wir) gegen Schlusslicht (Tills Löwen), was uns aufgrund der vergangenen Partien der letzten Jahre und des knappen Hinspieles dann doch wunderte. Bei aller Sympathie, Geschenke verteilen wollten wir nicht, auch nicht wenn sich unser alter Kamerad Zippel dann doch blicken ließ.

Außer dem fehlenden Lasse konnten wir aus den Vollen schöpfen, diesmal gesellte sich anstatt Jonathan unser Thomas zu Airlofski ins Tor. Dass wir nur 30 Minuten auf unseren Shooter Wüste zurückgreifen konnten, mussten wir verkraften, sollte aber hoffentlich nicht das Problem werden.

Glücklicherweise starteten wir für unsere Verhältnisse gut in die Partie mit einem 2 Tore-Lauf, Wunder passieren gerne ja immer wieder. Die Löwen egalisierten diesen aber schnell wieder und gingen nach gut 10 Minuten erstmals in der Halbzeit in Führung. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen wir aber immer mehr die Kontrolle über die Partie und bauten unseren dann folgenden Vorsprung sukzessive aus. Besonders durch den in der Abwehr sehr gut aufgelegten Michi und dem durch die nahezu komplette Saison stark aufspielenden Marvin, setzten wir uns bis zu Pause auf einen 6 Tore Vorsprung ab. Halbzeitstand 15:9.

Die zweite Halbzeit der Partie begann für uns nach Maß, über eine 17:10 Führung konnten wir uns zwischenzeitlich auf einen 9 Tore Vorsprung absetzen, gerade die Abwehr präsentierte sich von ihrer guten Seite. Die Abwehr stand gut und ließ kaum einen einfachen Wurf zu, sodass sich die Keeper hinten drin auch ein paar Mal gut auszeichnen konnten. Bei einem 9 Tore Vorsprung könnte man dann sagen, Vorentscheidung und jetzt souverän runterspielen. Wir wären aber nicht wir, wenn wir da nicht ein Wörtchen mitzureden hätten. 10 Minuten vor Ende der Partie folgte dann ein regelrechter Cut bei uns und wir machten uns auf unseren schönen Vorsprung zu verdaddeln. Wenig Zugriff in der Abwehr und viele Unkonzentriertheiten im Angriff sorgten dafür, dass der Gegner diese Schwächen gnadenlos ausnutzte und sich, wie wir es von den Löwen kennen, wieder in die Partie kämpften. Ab der 57 Minute stellten wir dann das Torewerfen ein, konnten die Löwen aber bei 2 Toren Rückstand bis zum Ende halten. Endstand 28:26.

Nimmt man die letzten 10 Minuten raus, spricht man von einer souveränen, abgeklärten Leistung und einem verdienten Sieg. Nimmt man die letzten 10 Minuten dazu, spricht man von einem „souveränen Zittersieg“ am Ende. Trotz des nur einmaligen Rückstands während der ganzen Partie machten wir es am Ende unnötig spannend. Ansonsten war es über weite Strecken in Ordnung.

Nächsten Samstag begeben wir uns dann ins ferne Bargteheide. Sprich, es geht gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, eine sehr starke Heimmannschaft und nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel, gegen den absoluten Favoriten. Werfen wir nicht wieder so viel Fahrkarten wie zu Beginn im Hinspiel, können wir uns was ausmalen und was Zählbares mitnehmen, dies wird aber ein sehr schweres Unterfangen.

Vielen Dank an alle, die den Weg in die Halle gefunden haben. Bis dahin.

Es grüßt die 2. Männer

Es spielten: Airlofski und Thomas im Tor: Lennart, Sören 2, Markus 2, Henna 2, Michi, Wüste 5, Kolja 4 (2/2), Marvin 9 (5/5), Jens, Paddy 1 und Stefan 3.



63 Ansichten

© 2019 Handballabteilung VfL Geesthacht